foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
www.phoss.de
update: 16.10.2019
Tel. 0170 / 3807490



.
1976 war das Gründungsjahr der Gruppe „PHOSS“.
Die Gründungsmitglieder waren:
Lothar Roth - Gitarre, Gesang
Adrian Heidisch Becker - Drums
Andreas Schulze - Gitarre, Flöte


Dazu gesellten sich:
Wolfgang Wemme - Bassgitarre
Michael Zelyk - Keyboard


Seit der Gründung war Lutz Döring Ton- und Lichttechniker dabei.


Im Oktober 1976 erfolgte nach intensiven Proben der erste Auftritt

im Deutschen Haus in Herwigsdorf bei Löbau.
Januar 1977 erfolgte die erste Einstufung im Kulturhaus Großschönau.
Mit Titel wie „Hey Joe“ von Deep Purple, „Aqualung“ von Jethro Tull und „Wer die Rose ehrt“

von Renft überzeugte die Jury.

Die Band erhielt das Prädikat „Oberstufe“ mit einer Delegierung zum Bezirksleistungsvergleich,

um dort das Prädikat Sonderstufe zu erreichen.


Im Herbst 1977 kam die erste Umbesetzung.
Adrian Heidisch Becker verließ die Band.

Weil die Richtung tanzbarer Rockmusik nicht mittragen wollte.
Dafür kam Dieter Ehrlichmann als Drummer zur Band.
Wolfgang Wemme verließ die Band, um seine berufliche Entwicklung voran zu treiben.
Dafür wechselt Andreas Schulze an die Bassgitarre.


1978 wurde aus dem Quartett ein Trio. Michael Zelyk wechselte in eine Schlagerband.
Aber er kam nach einigen Monaten zurück.

Schlager waren doch nicht sein Geschmack.
In dieser Zeit begannen auch erste Überlegungen, Wolfram Hentschel

von der Konkurrenz abzuwerben.

Da ein Sänger und Multiinstrumentalist die künstlerische Qualität weitentwickeln sollte.

Das gelang uns auch.
Wir verstärkten uns auch noch in punkto Technik. Am Mischpult arbeiteten jetzt unsere

Techniker Rene Kober und Lutz Niescher.


1983 kam Uwe Förster (Futtel) als Gitarrist zu unserer Band.
1984 kam es wieder zu personellen Umbesetzungen. Dieter Ehrlichmann, Michael Zelyk und Rene Kober wechselten ihren Wohnort

in den westlichen Teil Deutschlands. Dafür kam die Frau von Andreas, Mirjam Schulze, als Keyboarderin und Saxophonistin neu zur Band.

Als Drummer kamen Lothar Grießbach, Matthias Weber und Henry Otto. Henry wurde dann das neue Bandmitglied.

In dieser Besetzung spielten wir bis 1990.


In den 80er Jahren lernten wir unsere Partnerband „GONG“ aus Polen kennen.

Mit ihnen Gemeinsam machten wir sehr viele Konzerte

in Polen, der Tschechoslowakei und in der DDR.
Es war ein sehr freundschaftliches Verhältnis mit dieser Band.


1988 produzierten wir in einem Berliner Studio die Titel „Abgebrannt“ und „Rockballett“.
In unserer schöpferischen Pause waren die Mitglieder unserer Band anderweitig musikalisch tätig.


2007 hatten wir die Idee, wieder einen Neuanfang zu beginnen.

Die Besetzung war:
Gitarre - Uwe Förster (Futtel)
Keyboard, Saxophon, Flöte - Dietrich Kubiak (Kubi)
Denis Förster (Niesel) - Gitarre, Bassgitarre
Anett Einecke - Bassgitarre
Wolfram Hentschel - Gesang,Bluesharp
Henry Otto - Drums
Aus gesundheitlichen beendete Anett die Mitarbeit Den Part übernahm jetzt Niesel, bis er die Band wechselte.


2014 kam als neues Bandmitglied die wunderbare Sängerin Ikira zu unserer Band.

Sie stammt aus Kolumbien.


Als neuer Bassgitarrist kam: Henri Liehr (Letscho),
Er spielte bis November 2018 in unserer Band.
Dafür konnten wir Frank Hentschel (Frank Edge)

als neuen Sänger und Bassgitarristen
begrüßen.

 


Soweit so gut, wenn es etwas Neues gibt, lassen wir euch es wissen.